x

NEWS

 

 

  •  

    4 sports gmbh

Salzburger Straße 72

4600 Wels

 

Hotline 07242 77703

 

office@4sports.at

 

 

In Laufschuhen 21,0975 km durch Wels - unser Team beim Halbmarathon in Wels!

Es ist Sonntag der 2. Mai 2010 um 9:15 Uhr als ich bei der Turnhalle des WTV zum Welser Halbmarathon 2010 eintraf. Ich hatte gut gefrühstückt und der Wetterbericht meldete optimale äußere Bedingungen, um die 21,1km durch Wels zu laufen.


Über 500 Teilnehmer nahmen mit mir gemeinsam die Halbmarathon Strecke in Angriff. Und noch viele, viele andere bei den Staffel und power run (7,1km) Bewerben.
Ich hatte mir selbst keinerlei Vorgaben gemacht, da ich diesen Bewerb mitten aus dem Training zu den anstehenden Triathlon heraus, laufen wollte. D.h. ich stand ziemlich relaxt am Start und wollte einfach schnell loslaufen und dann sehen was so während des Rennens passiert. Der Wind war kaum zu spüren und auch die Temperatur war beim Start ok, also alles Bestens für eine gelungene Veranstaltung.
Ganz vorne fuhr wieder eine Abordnung der 4sports Biker um die erste Frau und den ersten Mann zu begleiten und für ein freies Durchkommen zu sorgen.
So wie auch letztes Mal stellte ich mich leider zu weit nach hinten in der Startaufstellung und ich musste gleich einmal zu Beginn ordentlich Tempo machen, damit ich aus dem ärgsten Gedränge heraus war. Nach den ersten zwei, drei Kilometer schaute ich mich nach potentiellen, in etwa gleich schnellen Mitstreitern um. Ich hatte Glück und wir fanden uns zu dritt, manchmal zu viert, zu einer schnellen Gruppe zusammen. Zu Anfang hatte ich noch ziemlich müde Beine von den anstrengenden Trainingseinheiten der letzten Tage, und ich hatte schon etwas Sorge, dieses hohe Tempo nicht durchzustehen. Am Ende der ersten Runde ging es mir aber noch erstaunlich gut, und ich beschloss weiter auf dem Tempo zu bleiben. Unsere Gruppe passte gut zusammen und so konnten wir uns in der Führungsarbeit abwechseln. Zu Beginn der dritten und letzten Runde wusste ich schon, dass ich dieses Tempo nicht bis zum Ziel durchhalten konnte. Inzwischen waren wir auch nur mehr zu zweit aus unserer Gruppe, aber auch ich musste etwas abreißen lassen. Nach einem kurzem „