x

NEWS

 

 

  •  

    4 sports gmbh

Salzburger Straße 72

4600 Wels

 

Hotline 07242 77703

 

office@4sports.at

 

 

X-TERRA Czech

European Tour 2008 - Bericht Stephan


Die Creme de la creme der X-Terra-Szene traf sich vergangenes Wochenende im kleinen Städtchen Hluboka zur diesjährigen Austragung des X-Terra Tschechien. 10 km nördlich von Budweis standen mit Weltmeister Conrad Stoltz (Südafrika), Seriensieger und Wintertriathlon-Vizeweltmeister Nicolas Lebrun, Europameister Olivier Marceau (beide Frankreich), der tschechischen Nr.1 Jan Kubicek, den Mitgliedern des - German Cross Teams - und etlichen anderen Szene-Größen die Top-Athleten am Start. Georg und Stephan hatten sich im Mai entschieden bei unseren nördlichen Nachbarn an den Start zu gehen, da einerseits Qualiplätze für die WM auf Maui vergeben wurden und ein Tour-Bewerb immer einen ganz besonderen Event für die Athleten darstellt. Nach dem diesjährigen Saisonverlauf fuhren am Sonntag mit ganz unterschiedlichen Erwartungen Richtung Tschechei: Georg voller Selbstvertrauen, kein Wunder mit etlichen Topplatzierungen bei Duathlons, Läufen und Bike-Marathons in der Tasche, und Stephan eher skeptisch, nach den Aufgaben in Großpertholz und Kleinzell und eher lauwarmen Vorstellungen bei den Laufbewerben.
Der Check-In ist mittlerweile entspannte Routine und es scheint beinahe selbstverständlich neben dem 3-fachen Weltmeister Robert Stoltz seinen Wechselplatz einzurichten oder mit dem einen oder anderen bekannten Gesicht von der WM ein paar Worte zu wechseln.
Der ehemalige Pro und jetzige Veranstalter des X-Terra Austria am Klopeinersee Robert Latschen machte uns vor dem Start Mut, da er von der Bike-Strecke berichtete und diese uns gut entgegenkommen sollte.
Der Schwimmstart erfolgte -fliegend- im Fluß Vltava. Zuerst gings 550m gegen die Strömung und nach der Wende flußabwärts zum Ausstieg. Unsere Schwimmzeiten waren noch nicht top, haben sich aber gegenüber dem Vorjahr dank Spezial-Technik-Kurs und Neo der neuesten Generation des Ausrüsters X-Terra gewaltig gesteigert. Mit relativ geringen Rückständen auf unsere direkten Konkurrenten gingen wir auf die Bike-Strecke. Diese bot eine abwechslungsreiche High-Speed-Jagd durch ein angrenzendes Naturreservat. Über Schotterpassagen, tiefsten Waldboden, Bachdurchquerungen, schiebend über Stock & Stein machten wir Platz um Platz gut und konnten unter den Top-20 des Feldes in die Wechselzone am Hauptplatz von Hluboka einbiegen. Die Laufstrecke durch den Schloßpark war ein einziges auf und ab - Wiese, Trail, Asphalt, Schotter - alles wurde aufgeboten um den Athleten das Letzte abzuverlangen. Georg lief gewohnt solide auf den 2. Rang in seiner Altersklasse. Stephans Lauf war einer der schlechteren Sorte, reichte aber trotzdem zum 3.Platz in seiner AK.
Somit war unsere Mission auf der Jagd nach den Qualiplätzen für die WM erfolgreich erfüllt. Auf die nächsten Bewerbe blicken wir mit großer Zuversicht: unsere Saison hat gerade begonnen und aus dem letzten Jahr wissen wir, daß wir uns im Laufe der kommenden Bewerbe noch gewaltig steigern können. Auch die Aussicht auf das eine oder andere Event-Highlight macht große Lust und Motivation für die nächsten Monate.