NEWS

 

 

  •  

    4 sports gmbh

Salzburger Straße 72

4600 Wels

 

Hotline 07242 77703

 

office@4sports.at

 

 

4 Sports Tour Goisern 06 - Bericht Georg

Als Vorbereitung auf die 200 km der Salzkammerguttrophy,haben wir vergangenen Sonntag die 100 km Strecke unter die Stollenreifen unserer Bikes genommen!

Die Eckdaten der 2006 Marathonstrecke als Tour gefahren.
100 km, ca 3300 hm, Fahrzeit ca. 7 h 15 min.


Wir (Sandra, Walter, Gerhard, Tom und ich, Georg) sind letzten Sonntag die Strecke abgefahren
und sind der Meinung dass die neue Variante eine sehr schöne Variante ist und sich schon jeder
auf den Renntag freuen darf.

Der Start ist wie im Vorjahr in Goisern und geht übers Herndl, nur dass man nicht oben auf der Kuppe
bei den Häusern rechts abbiegt, sondern geradeaus weiter zuerst bergab und dann dafür richtig steil
bergauf auf Asphalt fährt.

Später mündet man in eine Forststrasse und es geht etwas gemütlicher weiter bis man schliesslich in die
alte Strecke mündet und in weiterer Folge über die Halleralm nach Altaussee kommt und nun dank der
Downhills ausgeruht, beherzt und voll motiviert den Ausseer Salzberg in Agriff nehmen darf.

Dann bei den Sandlingliften vorbei gebraust, über die Blaa Alm runter und Richtung
Hütteneck/Tauernkreuzung einen schönen Anstieg rauf.

Hier sehnt man sich wahrscheinlich dass man schon von der anderen Richtung kommend an diesem Punkt wäre aber leider, leider ist nicht.

Die, die die A-Strecke in Angriff nehmen, werden sich das 2 mal denken und die B Fahrer eben 1 mal.

Von diesem Punkt gehts auf einer Forststrasse hurtig bergab und bergauf bis man irgendwann den
Rettenbach-Trail Richtung Bad Ischl hinunter fliegt um die nächste Änderung in Angriff zu nehmen.

Vom Trail auf die Wiese gelangt und weiter auf das Asphaltsträsschen biegt man sogleich links in das oberhalb
liegende Waldstück und fährt nicht mehr nach Ischl. Anfangs unfahrbar (Äste und sehr steil) fährt man über ein
quasi idyllisches Weglein Richtung des allseits gefürchteten Bad Ischler Salzberges.

Man kommt unterhalb des Gasthauses mehr oder weniger am Fusse des Salzberges wieder auf die eigentliche Strecke und wünscht sich ungefähr im selben Tempo wie seinerzeit die internationalen Stars
hinaufzufliegen. Leider wird man sehr schnell langsamer und langsamer und hat bald nichts mehr zu schalten, da man sich relativ bald am leichtesten Gang befindet. Schade aber mit weniger als 3 km/h kann man ja sowieso nicht mehr fahren oder?

Dieser, nie enden wollende Anstieg ist einerseits der Längste (mit einem kurzen Stück dazwischen bergab)
aber andererseits auch unendlich schön und eine super Herausforderung und es erwartet einem eine herrliche
Hütteneckalm.

Nun gehts ca. 800 hm bergab, fährt über die sogenannte Ewige Wand - ein wahres Highlight dieser Tour auf
herrlichen Singletrails Richtung Lauffen. Hier fährt man durch ein enges Gasserl über eine Stiege über die Brücke auf die andere Seite des Weißenbach und über die Stufen auf den Radweg Richtung Weißenbach.

Für die B-Strecke beginnt hier der vorletzte Kampf den inneren Schweinehund zu besiegen und dennoch lohnt es sich, die Hochmuth hinauf das letzte mal bergauf zu quälen um schlussendlich die letzte Herausforderung anzutreten und den Jochwandtrail hinunterzutrailen.

Ja genau manchmal denkt man sich wirklich.... aber dennoch, ein mit Wurzeln, teils spitzen und teils feuchten Steinen übersähter Trail der Extraklasse für all jene die zu diesem Zeitpunkt noch Kraft, Ausdauer, Koordination und die Muse haben sich dieser Herausforderung zu stellen.

Nicht jeder wird über diesen Trail erfreut sein aber ich finde ihn einfach nur schön und legendär.
Unten angekommen geht es nun nur noch auf dem Radweg bis und durch Bad Goisern ins wohlverdiente Ziel.